Informatik-Berufe

Fachinformatiker/-innen für Daten- und Prozessanalyse

... sorgen mit ihrer Arbeit für die informationstechnische Datenbasis digitaler Geschäftsprozesse im Unternehmen. Sie kümmern sich um die Bereitstellung, Qualität und Quantität der benötigten Daten und Informationen und entwickeln informationstechnische Lösungen, mit denen die digitalen Produktions- und Geschäftsprozesse gestaltet, gesteuert und optimiert werden. Die Daten- und Prozessanalyse ist ein neues zukunftsweisendes Berufsbild, das speziell für die Digitalisierung von Unternehmen entwickelt wurde und aus der informationstechnischen Perspektive auf Geschäfts- und Produktionsprozesse schaut. Absolventinnen und Absolventen dieser Ausbildung finden Jobs in Unternehmen, die Digitalisierung für sich als zukünftige Unternehmensstrategie erkannt haben. Auch Beratungsdienstleister sind oft attraktive Arbeitgeber.

Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

… entwickeln und programmieren Software und Informationssysteme von der App bis zu komplexen Steuerungssystemen. Sie testen bestehende Anwendungen, passen sie an und entwickeln nutzerfreundliche Bedieneroberflächen. Fehler beheben sie mithilfe von Experten- und Diagnosesystemen. Anwendungsentwicklerinnen und -entwickler arbeiten in Unternehmen, die eigene Produkte und Dienstleistungen anbieten oder einsetzen: in Software- und Systemhäusern, bei Multimedia-Dienstleistern und Mobilfunkanbietern, bei Herstellern von Geräten und Einrichtungen der Telekommunikationstechnik, Anbietern von Lernsoftware, EDV-Consulting-Firmen oder betriebsinternen Fachabteilungen. Mit der fortschreitenden Digitalisierung finden Anwendungsentwicklerinnen und -entwickler aber zunehmend neue Arbeitgeber: nämlich alle Unternehmen, die ihre eigene Digitalisierungsinfrastruktur aufbauen, weiterentwickeln und betreuen.

Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker für Systemintegration

… realisieren Informations- und Kommunikationslösungen. Hierfür vernetzen sie Hard- und Software-Komponenten zu komplexen Systemen, die den Austausch und die Speicherung von Daten ermöglichen. Darüber hinaus beraten und schulen sie die jeweiligen Anwenderinnen und Anwender. Als Fachleute für Systemintegration sind Sie in öffentlichen Verwaltun-gen und in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche gefragt. Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker für Systemintegration besetzen in allen Unternehmen Schlüsselpositionen, wenn es um die digitale Kommunikation, die Datenspeicherung und die Digitalisierung von betrieblichen Prozessen geht – denn eine leistungsfähige IT-Infrastruktur ist das Rückgrat eines jeden modernen Unternehmens.

Die beruflichen Qualifikationen werden als dreijährige Ausbildungen angeboten. Der Beruf des/der Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung kann bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen auch als zweijährige Umschulung erlernt werden.