Montessori-Grundschule

Rund 60 Schülerinnen und Schüler der Montessori-Grundschule bevölkern den blista-Campus. In altersgemischten Gruppen der Klassenstufen 1-3 und 4-6 lernen sie (jeweils zweizügig) im freundlich-modernen Gebäude Am Schlag 4, tummeln sich auf dem Pausenhof, nutzen die Sportanlagen und das Schwimmbad mit.

In diesem Jahr wurde auch die anschließende, integrierte Sekundarstufenschule I staatlich genehmigt. Sie soll aufbauend wachsen. Die ersten Siebtklässler erwarten wir im Schuljahr 21/22. So haben unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, nach der bereits bestehenden Klasse 6 weiter an unserer modern konzipierten integrierten Gesamtschule den Haupt- oder Realschulabschluss zu machen bzw. nach Klasse 10 in die gymnasiale Oberstufe zu wechseln.

Montessori-Pädagogik

Die Freude am Lernen entdecken!

Suchen Sie eine Grundschule, in der
 
• Ihr Kind in seinem eigenen Lerntempo Freude am Lernen entwickelt?
• die Begabungen Ihres Kindes individuell gefördert werden?
• die hessischen Lehrplanziele ohne Noten und Klassenarbeiten erreicht werden?
• Ihr Kind in altersgemischten Gruppen Eigenständigkeit und Selbstbewusstsein entwickelt?
 
Dann lernen Sie uns und die Montessori-Pädagogik kennen!


Sie sind herzlich willkommen!

Tag der offenen Tür, Infoabend und Sommerfest auf dem blista-Campus

Tag der offenen Tür am Samstag, den 14.09.2019 (10:30 – 13:00 Uhr)
Parallel findet von 10-16 Uhr das Sommerfest auf dem blista-Campus statt. Den Auftakt macht die feierliche Eröffnung des Montessori-Kinderhauses. Das Programm finden Sie im blista-Kalender.

Infoabend am Mittwoch, den 18.09.2019  (20:00 Uhr)
Informationen zur sechsjährigen Grundschule und ihrem Konzept.

Weitere Termine
Tag der offenen Tür am Samstag, den 23.11.2019 (10:30 – 13:00 Uhr)
Infoabend am Dienstag, den 26.11.2019  (19:30 Uhr)
Konzert der Montessori-Kids am 15.02.2020 (10:30 - 12:00 Uhr)


Die kindliche Freude am Lernen zu erhalten ist eines der wichtigsten Ziele

Kinder lernen am besten, wenn sie lernen wollen

Schulkinder stehen heutzutage bereits früh unter dem hohen Druck, den unsere Leistungsgesellschaft an sie richtet. Dabei lernen sie oftmals nicht mehr aus eigenem Antrieb, sondern weil sie sonst eine schlechte Note bekämen. Die Montessori-Schule in Marburg geht einen anderen Weg.

Jeder Schultag beinhaltet Schulfächer, Pausen und einen Freiarbeitsblock. In dieser Freiarbeitszeit können die Kinder ihrem individuellen Lernvorhaben folgen und Zeit finden, sich vertieft mit einem Thema auseinanderzusetzen. Sie erhalten hier also die Freiheit, in ihrem eigenen Tempo zu lernen und zu begreifen.


Montessori-Schule eröffnet Weg bis zum Abitur auf dem blista-Campus

Freier Raum fürs Lernen

Seit neun Jahren bereichert die Montessori-Schule mit ihrem schülerorientierten Lernangebot für Grundschulkinder die Marburger Schullandschaft. Die Schülerzahl steigt stetig. Jetzt geht die Montessori-Schule in der Trägerschaft der Deutschen Blindenstudienanstalt e.V. (blista) ihren nächsten großen Schritt: „Seit der Erweiterung des Carl-Strehl-Gymnasiums für sehende Schülerinnen und Schüler, haben die Montessori-Absolventen auch die Möglichkeit, auf dem blista-Campus ihr Abitur zu absolvieren. Ergänzend soll auch das Montessori-Angebot künftig bis zur Klasse 10 ausgeweitet werden. Dieses Vorhaben befindet sich derzeit in der Genehmigungsphase.

„Wir freuen uns, somit auch gezielt Viertklässler ansprechen zu können, die eine weiterführende Schule suchen“, erklärt blista-Schulentwickler Markus Biber. „Hat man auf der Montessori-Schule einen Abschluss erworben, hört das Bildungsangebot nicht auf.“

Lern- und Forschungsziele selbst begreifen

Dabei behalten unsere Pädagoginnen und Pädagogen die Stärken der Montessori-Pädagogik fest im Blick. Der gezielte Kompetenzaufbau ab der ersten Klasse sorgt dafür, dass die Lerngruppen fachlich jederzeit anschlussfähig sind an die entsprechenden Regelschulklassen. Es werden die gleichen Lehrwerke eingesetzt und dieselben curricularen Inhalte vermittelt. Der Unterschied beginnt mit dem begleitenden Einsatz von speziellen Montessori-Materialen und -Medien, er unterstützt das selbst organisierte Lernen und fördert die Lernmotivation.

Die Freude am Lernen entwickelt sich in der bewährten Balance aus angeleiteten Freiarbeitsphasen und fächerverbindendem Unterricht in Kleingruppen. In Absprache mit den Lehrkräften setzen die Kinder sich ihre eigenen Lernziele. Sie forschen und begreifen selbstbestimmt. Dadurch fällt ihnen das Lernen oft viel leichter. Weil wir nicht auf einen streng getakteten Stundenrhythmus angewiesen sind, finden die Kinder die nötige Zeit, um eigene Problemlösestrategien zu entwickeln. Sie lernen zugleich auch das Lernen.

Kompetenzen, die ein Leben lang stärken

Rund 60 Schülerinnen und Schüler von Klasse 1 bis 6 besuchen derzeit in zwei altersgemischten Lerngruppen die Montessori-Schule. Dabei profitieren Jüngere von Älteren und umgekehrt. „Die Montessori-Schüler entfalten einen hohen Zusammenhalt und bemerkenswerte soziale Kompetenzen, die sie ein Leben lang stärken“, weiß Jörg Hristov als Vater und erster Vorsitzender des Fördervereins.