Zum ersten Mal lernen sehende, sehbehinderte und blinde Schülerinnen und Schüler an der blista von Anfang an zusammen

Schule in Vielfalt: blista geht neue Wege

Insgesamt elf sehende Schülerinnen und Schüler haben am Carl-Strehl-Gymnasium in Marburg heute (am Montag, den 06.08.2018)  ihren ersten Schultag. „Das ist eine zukunftsweisende, tolle Entwicklung“, freut sich blista-Direktor Claus Duncker. „Die Schülerinnen und Schüler profitieren von einander. Denn die blista bietet allen ein rundum stimmiges Konzept und ein Lernumfeld, das Raum für die individuelle Persönlichkeitsentwicklung eröffnet und dazu viele spannende Wege aufzeigt. Eng arbeiten wir mit der Philipps-Universität Marburg zusammen. Sie begleitet die fortschreitenden Entwicklungen auf dem blista-Campus und legt dabei ein besonderes Augenmerk auf die didaktischen Möglichkeiten des neuen gemeinsamen Lernens.“

Schulleiter Peter Audretsch begrüßte alle Schülerinnen und Schüler: „Hier an der blista könnt Ihr Freunde finden, tolle Erfolge erleben, eine Sportart für Euch entdecken, Theater spielen oder Euch an einem Instrument erproben. Bei all dem unterstützen wir Euch gern. Wir freuen uns auf Euch!"

"Der Unterricht wird vielfach in Projekten gestaltet und mit neuen Lehr- und Lern-Materialien“, erläutert Audretsch. Dazu zählen beispielsweise die ‚Multimedialen Lernpakete für den inklusiven Unterricht‘, die an der blista für die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik entwickelt wurden.
 


Zukunftsweisende Entwicklung

4 Blistaner lernen via iPad

Carl-Strehl-Gymnasium

Vielfalt bereichert! Schülerinnen und Schüler mit und ohne Sehbehinderung lernen künftig bei uns zusammen. So steht das Lernen in Gemeinschaft, das Lernen voneinander und das Lernen von Verantwortung füreinander im Mittelpunkt unseres Schullebens.

Langjährige Erfahrungen in der Kooperation mit Marburger Schulen haben gezeigt, dass in diesem Miteinander Synergien geweckt werden können, die erst dieses besondere Setting ermöglicht.

Zum TV-Beitrag von RTL-Hessen


Privates Gymnasium für alle

blista-Campus

Raum für die Gemeinschaft - Zeit für den Einzelnen

Bei uns lernt man in kleinen Lerngruppen. Eine ruhige, entschleunigte Lernatmosphäre und Erfahrungen mit allen Sinnen sind Pfeiler unseres Erfolgsrezeptes.

Damit führen wir – basierend auf den klassischen Rahmenlehrplänen - unsere Schülerinnen und Schüler erfolgreich zum regulären hessischen Landesabitur (G9).


Herzlich Willkommen auf dem blista-Campus!

campus-logo

Informationsveranstaltungen

Vorstellung der "Schule in Vielfalt", Einblicke in die fachspezifischen Medien & Methoden, Rundgang über den Campus, Austausch mit Schülern und Lehrern

Samstag, 01.12.2018, 10-12 Uhr
blista-Campus, Am Schlag 2 (Aula)

Wir beraten Sie gern!
Peter Audretsch (Schulleiter) und Karin Edtmüller (stellv. Schulleiterin), Tel. 06421 606-361, csg@blista.de


Sport, musische Erziehung und internationale Partnerschaften

Starkes Profil

•    Attraktive Angebote im Bereich der Natur- und Trendsportarten in Unterricht und AGs (u. a. Surfen, Judo, Klettern)
•    Eigene Sportstätten wie Schwimmbad, Reithalle, Fitnessraum, Sporthallen und Tartanplatz
•    Vielfältige Fahrtenangebote (z. B. Ruder- und Skikurse, Städte- und Studienfahrten)
•    AGs im Bereich Ton- und Veranstaltungstechnik mit eigenem Tonstudio, Schülerband mit Übungsraum und Chor
•    Individueller Gesangs- und Instrumentalunterricht in speziellen Übungsräumen
•    Schulpartnerschaften mit Austauschprogrammen in England, Frankreich, Polen, Spanien, Russland und den USA


Jetzt genau informieren!

Was uns auszeichnet

•    ‚Digitale Schule‘ seit 15 Jahren - Laptop als Standardarbeitsmittel für jeden ab Klasse 7
•    Praxisbezogener, anschaulicher und begreifbarer Unterricht speziell auch in den Naturwissenschaften und der Mathematik
•    Abwechslungsreicher Schulalltag dank wertvoller Kombination von intensiven Arbeits- und entspannenden Erholungsphasen
•    Weitläufiger, zentraler Schulcampus im Grünen - Lernumgebung zum Wohlfühlen
•    Eigene Schulküche mit täglich frischer Zubereitung und Mensa
•    Außerunterrichtliche Angebote während der Mittagspause


Zum Hintergrund

3 Schüler beim Experimentieren im Biologieunterricht

Der blista-Campus wächst und gewinnt an Vielfalt

Der blista-Campus umfasst neben dem Carl-Strehl-Gymnasium auch Fachober- bzw. Berufsschulen. Seit drei Jahren ergänzt die Montessori-Schule, eine sechsjährige Grundschule, unsere Campus-Gemeinschaft auf großartige Weise. Nach intensiver Vorarbeit und sorgfältiger Abstimmung mit unseren Schülern und ihren Eltern wurde eine „Schule in Vielfalt“  durch das staatliche Schulamt genehmigt. Ab dem Schuljahr 2018/19  laden wir auch Schülerinnen und Schüler ohne Seheinschränkung dazu ein, Teil unserer Gemeinschaft zu werden.

Dabei bietet die blista ihren Schülerinnen und Schülern ein rundum stimmiges Konzept. Die Lerngruppen sind klein und die Einzelnen zählen. Freunde finden, tolle Erfolge erleben, eine Sportart für sich entdecken, Theater spielen, sich in der Inklusion erproben. Das Konzept der blista zielt darauf hin, schulische Inklusion über die Öffnung der Förderschule voranzubringen. Es unterscheidet sich damit deutlich von den inklusionsorientierten Bemühungen in vielen Regelschulen, denn aus langjähriger Erfahrung weiß man hier sehr genau, dass hochqualifizierte und ganzheitliche Förderung für ein Miteinander auf Augenhöhe unverzichtbar sind.

„Inklusion braucht Qualität“ – war das Motto unserer großen Fachtagung zum Auftakt unseres 100-jährigen Jubiläums, die auf bemerkenswerte Resonanz stieß. „Inklusion braucht Qualität“ ist zugleich die Überschrift unserer langfristigen blista-Bildungs-Kampagne, die beispielsweise die Entwicklung inklusiver Unterrichtsmaterialien beinhaltet.