Höhere Berufsfachschule

Fachrichtung Informationsverarbeitung/Wirtschaft

Das Gymnasium war mir zu theoretisch, die Berufsfachschule Wirtschaft war genau das richtige für mich ...

Diese Erfahrung einer erfolgreichen Absolventin wird von vielen Blistanern geteilt.

Die Höhere Berufsfachschule für Informationsverarbeitung und Wirtschaft (BIW) richtet sich an junge Leute, die Interesse an kaufmännischen Inhalten, wirtschaftlichen Zusammenhängen und vor allem an dem vielfältigen Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien mitbringen.

Überblick

Das Wichtigste in Kürze

Zugangsvoraussetzungen: Mittlerer Bildungsabschluss (Realschule, Mittlerer Abschluss, Versetzung Oberstufe, 2-jährige Berufsfachschule; Noten)

Unterrichtsschwerpunkte: EDV-Anwendungen/Office-Paket, EDV-Systeme, Programmierung, Wirtschaft, Buchführung, Verwaltung

Besonderheiten: Mindestens 4-wöchiges Praktikum (160 Stunden) zu Beginn des zweiten Ausbildungsjahres 

Dauer: 2 Jahre

Abschluss: „Staatlich geprüfte/r kaufmännische/r Assistent/in für Informationsverarbeitung“


Info

Perspektiven

Wer im dritten Jahr die Fachoberschule Wirtschaft anschließt, erwirbt die Allgemeine Fachhochschulreife. Sie berechtigt grundsätzlich bundesweit zu jedem Studium mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.).