FB 25 Sehhilfen-Anpassung

Aufbau, Funktion und Unterschiede elektronischer Systeme, Fernrohrlupensysteme und EDV-gestützte Hilfsmittel (Modul 2)

Für Orthoptisten, insbesondere für Teilnehmende der Weiterbildung zum „Spezialisten für vergrößernde Sehhilfen und Low Vision-Beratung“.

Das im ersten Modul erlernte Grundwissen wird weiter vertieft. Der optisch- physikalische Aufbau der einzelnen Fernrohrlupensysteme wird im Detail vorgestellt. Wir werden die Einsatzmöglichkeiten, Vor- und Nachteile theoretisch erörtern und die vorgestellten Systeme anschließend in der Praxis betrachten.

Es werden Schulungsmethoden vorgestellt, die die noch vorhandene Sehleistung mit und ohne zusätzliche Hilfsmittel optimieren. Sie lehren den sehbehinderten Menschen, mit der vorhandenen Sehbehinderung umzugehen und sich neue Techniken und Strategien anzueignen, die ihm helfen, sein visuelles Wahrnehmungsvermögen zu stabilisieren.

Anschließend geben wir Ihnen eine Einführung in die verschiedenen technischen Möglichkeiten der Anpassung von Bildschirminhalten an die individuellen Bedürfnisse sehbehinderter Menschen. Bei der Ausstattung von Bildschirmarbeitsplätzen muss neben dem Ermöglichen des Zugangs zu den Computersystemen auch die ergonomische Gestaltung der Arbeitsplätze berücksichtigt werden. Es wird veranschaulicht, welche Faktoren dabei eine Rolle spielen. Die Teilnehmenden erhalten abschließend einen Überblick zu den Möglichkeiten der elektronischen Hilfsmittel für blinde Menschen. Ziel ist es dabei auch, Hinweise und Kontaktadressen zu Beratungsstellen weiter zu geben.


Jetzt anmelden!

Termin: 19.05.2017, 13:00 Uhr bis 20.05.2017, 17:15 Uhr

Anmeldeschluss: 12.04.2017

Referenten: Norbert Gorldt, Orthoptist; Christian Gerhold, Augenoptiker und Rehabilitationslehrer; Reeta Bedi-Schmidt, Orthoptistin; Hildegard Koch, Fachlerherin für Textverarbeitung; Markus Marte, EDV-Fachlehrer

Teilnahmebeitrag: 290 €, 215 € für Mitglieder des BOD e.V.

Teilnehmerzahl: 16