Frühförderung

Frühförderung ist wichtig: Das Foto zeigt ein spielendes Kind
Stärkung von Neugier, Eigeninitiative und Selbstvertrauen... © blista

Ohne hochqualifizierte Förderung bleiben blinde und sehbehinderte Kinder in ihrer Entwicklung fast immer hinter gleichaltrigen sehenden Kindern zurück. Dies gilt umso mehr, wenn zusätzlich körperliche oder geistige Beeinträchtigungen vorliegen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Frühförderstellen für sehbehinderte und blinde Kinder müssen daher über ein breit gefächertes Wissen verfügen, das Entwicklungsbesonderheiten berücksichtigt und Kenntnisse im Bereich der Augenheilkunde und Neuropädiatrie mit einschließt.

Bei der Weiterbildung zum Frühförderer und zur Frühförderin für blinde und sehbehinderte Kinder kooperieren wir eng mit der Johann Wilhelm Klein-Akademie.