IT-Ausbildungen

Die dualen IT-Ausbildungen sind eine Erfolgsgeschichte in der beruflichen Qualifizierung junger Menschen mit Blindheit oder Sehbehinderung. Sie schaffen ein gutes Fundament für die berufliche Zukunft.

Informatikkauffrau / Informatikkaufmann (IHK)
Informatik-Kaufleute sind in zwei Welten zuhause: in der Betriebswirtschaft und in der EDV. Sie arbeiten vorwiegend in Handel, Banken, Versicherungen, im Gesundheitswesen, in öffentlichen Verwaltungen und im Dienstleistungsbereich. Dort bilden sie die Schnittstelle zwischen den Kunden und den EDV-Technikern des Betriebes. Sie sind für die Systemverwaltung zuständig, arbeiten in Projekten zur Planung, Anpassung und Einführung von Systemen der IT-Technik und sie beraten, unterstützen und schulen die Anwenderinnen und Anwender. Kurz: Informatik-Kaufleute kennen die Geschäftsabläufe ihres Betriebes und finden die passenden EDV-Lösungen.

Fachinformatikerin / Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (IHK)
Sie entwickeln und programmieren kundenspezifische Software. Sie testen bestehende Anwendungen, passen sie an und entwickeln nutzerfreundliche Bedieneroberflächen. Fehler beheben sie mithilfe von Experten- und Diagnosesystemen. Anwendungsentwicklerinnen und -entwickler arbeiten in Unternehmen, die eigene Produkte und Dienstleistungen anbieten: in Software- und Systemhäusern, bei Multimedia-Dienstleistern und Mobilfunkanbietern, bei Herstellern von Geräten und Einrichtungen der Telekommunikationstechnik, Anbietern von Lernsoftware, EDV-Consulting-Firmen oder betriebsinternen Fachabteilungen. Kurz: Anwendungsentwickler entwickeln Software-Lösungen.

Jetzt neu: Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Systemintegration (IHK)
Mit dem neuen Ausbildungsjahr 2017/18 hat die blista ihr Spektrum an IT-Ausbildungen um die Fachrichtung Sytemintegration erweitert. Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Systemintegration realisieren kundengerechte Informations- und Kommunikationslösungen. Hierfür vernetzen sie Hard - und Software-Komponenten zu komplexen Systemen. Darüber hinaus beraten und schulen sie  Anwenderinnen und Anwender. Als Fachleute für Systemintegration sind in öffentlichen Verwaltungen und in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche gefragt.

2 IT-Auszubildende proben für den Messestand

Das bieten wir:

  • IHK-Abschlussprüfung am Ende der dualen Ausbildungen.
  • Sehr gute Vermittlungschancen im ersten Arbeitsmarkt.
  • 16-wöchiges bzw. 12-wöchiges Praktikum in einem Betrieb Ihrer Wahl.
  • Lernen in kleinen Gruppen, individuell angepasste Arbeitsplatzausstattung in Betrieb und Berufsschule, individuelle Förderung in allen Bereichen der Ausbildung.
  • Ein Team aus sehenden und sehbehinderten Ausbildern und Lehrkräften.
  • Bewerbungstraining, Teambildung, Präsentationstechniken, Unterstützung bei der Wohnungssuche bei Alltagsproblemen und der Jobsuche.
  • Wohnen in begleiteten Gruppen ist möglich.
  • Die IT-Ausbildungen sind durch CertQua zertifiziert (nach AZAV) und von der Bundesagentur für Arbeit nach § 35 SGB IX anerkannt.
  • Unser Ausbildungsbetrieb, das Marburger Systemhaus, ist ein Lernort, in dem berufspraktische Kenntnisse erworben, erweitert und vertieft werden.

 

Voraussetzungen

Mittlerer Bildungsabschluss (Realschulabschluss), Grundkenntnisse der Textverarbeitung, Interesse an moderner Informations- und Kommunikationstechnologie, Teamfähigkeit und Freude am Lernen.