Wohnformen ab Klasse 7

Ab der Klasse 7 wohnen die Schülerinnen und Schüler in Wohngruppen, die eine größere Altersspanne umfassen. Dort leben in der Regel acht Jugendliche und junge Erwachsene vorwiegend in Einzelzimmern zusammen. Manche von ihnen besuchen die Carl-Strehl-Schule schon länger, andere sind in eine höhere Klassenstufe neu eingestiegen. Durch Auszüge und Neuzugänge ändert sich die Zusammensetzung der WG gelegentlich, was immer wieder neue Kontaktmöglichkeiten und wertvolle Gelegenheiten zum gemeinsamen Lernen eröffnet.

Das pädagogische Team unterstützt die zunehmende Selbständigkeitsentwicklung der Jugendlichen und schafft Raum für individuelle Tagesgestaltung auch über den Bezugsrahmen der WG hinaus.

3 Schüler kochen gemeinsam

Quereinsteigen leicht gemacht

Für Schülerinnen und Schüler, die in die Jahrgangsstufen 10 oder 11 zu uns wechseln, gibt es ein besonderes Angebot: Auf Wunsch können sie in eine Wohngruppe für Quereinsteiger einziehen.

Einkaufen, die Gestaltung gemeinsamer Mahlzeiten, die selbständige Bewältigung des Schulweges, aber auch die Weiterentwicklung der notwendigen Mobilität, um in der Freizeit Freunde zu besuchen oder ins zu Kino gehen und vieles mehr - Schritt für Schritt unterstützen wir den Erwerb wichtiger Kompetenzen.

Die Altersspanne in den Quereinsteiger-Wohngruppen reicht meist von 16 bis 19 Jahre. Durch das Zusammenleben gelingt es meist schnell, neue Freundschaften zu knüpfen. Für die Betreuung ist ein Team pädagogischer Fachkräfte zuständig, das auch die Anwesenheit über Nacht gewährleistet.

Gemeinsame Mahlzeit in einer WG

Kleingruppen mit jeweils vier bis fünf Plätzen

... bieten jungen Menschen mit besonderen Belastungen oder hohem Unterstützungsbedarf einen besonders klaren Bezugsrahmen mit individuellen Fördermöglichkeiten. Die geringe Platzzahl ermöglicht einen nahen Bezug unter den Schülern und zu den pädagogischen Fachkräften.