Reha-Beratung

An der blista sind Sie richtig!

Die Reha-Angebote der blista sind vielfältig, sie reichen von der Frühförderung über berufliche Ausbildung und Arbeitsmarktintegration bis zur Seniorenberatung. Die Förderkonzepte orientieren sich an den individuellen Bedarfen und sind fachlich auf neuestem Stand. Sie werden in interdisziplinärer Zusammenarbeit entwickelt. Nehmen Sie Kontakt auf, wir informieren Sie gern näher!

Carl-Strehl-Schule

Talente entwickeln und fördern

Die Carl-Strehl-Schule ist das einzige grundständige Gymnasium für blinde und sehbehinderte Schülerinnen und Schüler im deutschsprachigen Raum mit weiteren Bildungswegen in der Sekundarstufe II. Hier kann jeder seine individuellen Fähigkeiten und Talente entwickeln und neue Freundschaften schließen.


Chancengleiche Bildung

Was bedeutet heute schulische Inklusion?

Ein faires schulisches Bildungsangebot verlangt eine Teilhabe, die gestaltet wird durch die Selbstbestimmtheit und die Gleichberechtigung aller. Ob Punktschrift, Gebärdensprache, moderne Kommunikationshilfen oder barrierefreie Zugänge, ob Mathe, Musik, Sport oder Fremdsprachen … - für Kinder und Jugendliche mit einer Sinnesbehinderung sehen wir Handlungsbedarf: Wie kann Unterricht inklusiver und damit auch chancengleich werden? Was brauchen die Akteure dafür? Inklusion braucht Qualität. Experten wie die blista können hier unterstützen.


blista-Kalender

02 Mär.

„Der eingebildete Kranke“ von Molière

Audiodeskription im Theater am Schwanhof

03 Mär.

Elternsprechtag

Programmübersicht

14 Mär.

Mitgliederversammlung der Hessisch-Thüringischen Arbeitsgemeinschaft für berufliche Rehabilitation

HTAG

20 Mär.

Start der ersten internationalen berufsbegleitenden Weiterbildung

Reha-Fachkraft für LPF

21 Mär.

Im Rahmen der Kinder- und Jugendtheaterwoche: "HELDEN! Oder Warum ich einen grünen Umhang trage und gegen die Beschissenheit der Welt ankämpfe"

Audiodeskription im Theater am Schwanhof

25 Mär.

blista-Kennenlerntag

für Schüler und Eltern

Zu allen Kalendereinträgen