Planetenlehrpfad: Station Pluto

Station Pluto im Planetenlehrpfad mit Tafel und Modell sowie Übersichtsplan

Text der Informationstafel

[Anmerkung: Bis ins Jahr 2006 bestand unser Sonnensystem aus neun Planeten. Dann entschied die Internationale Astronomische Union, dem Pluto den Status eines Planeten abzuerkennen, weil er das Planetenmerkmal der "Bahndominanz" nicht erfüllt. Diese Entscheidung sorgte für viel Aufsehen. Zum Marburger Lehrpfad zählt er mit einer eigenen Station dazu. Die Tafel weist ihn noch als Planeten aus.]

Der 1930 entdeckte sonnenfernste und kleinste Planet ist nach dem Gott der Unterwelt (griech.: Hades) und sein Begleiter, der Mond Charon, nach dem Fährmann benannt, der die Verstorbenen über den Fluss Styx bringt, der die Grenze zur Unterwelt bildet. Beide Himmelskörper rotieren in einem gebundenen System umeinander wie zwei Kugeln, die an einer Stange befestigt sind: Pluto und Charon kehren einander stets die gleichen Seiten zu.

Da der erst 1948 entdeckte Charon in nur 20 000 km Abstand den Planeten umkreist und mehr als halb so groß ist wie Pluto, muss man eigentlich von einem Doppelplaneten sprechen.

Die Oberflächentemperatur auf Pluto schwankt zwischen -235 und -210°C (38 bis 63 °K).

Im Jahr 1996 gelangen dem HubbleTeleskop die ersten genauen Bilder von der Oberfläche des Pluto. Sie zeigen etwa 12 helle bzw. dunkle Bereiche; die hellen, zu denen die Polkappen gehören, sind vermutlich gefrorener Stickstoff, die dunklen könnten Methaneis sein, das durch die Ultraviolettstrahlung der Sonne chemisch zerlegt wurde.

Bei neueren Forschungen wurden noch mehrere kleine Planetoiden jenseits der Neptunbahn entdeckt, so dass man annehmen kann, dass auch Pluto und Charon zu diesen gehören und
deshalb keine echten Planeten, sondern Mitglieder eines zweiten Planetoidengürtels (Kuiper-Gürtel) sind, die Plutinos genannt werden.

Die Umlaufbahn des Pluto ist sehr stark elliptisch: die kürzeste Entfernung von der Sonne beträgt 4,4 Milliarden km und die größte Entfernung 7,3 Milliarden km. Er kommt also bei jedem Umlauf für eine kurze Zeit der Sonne näher als Neptun (zuletzt von Januar 1979 bis März 1999). Außerdem ist seine Umlaufbahn stark gegenüber der Bahnebene (Ekliptik) der Erde und der anderen Planeten geneigt. Eine Raumsonde ist bisher noch nicht bis Pluto vorgedrungen.

Pluto in Zahlen

Mittlere Entfernung von der Sonne: 5 946 000 000 km (Modell: 5964 m).
Dies entspricht der mittleren Entfernung der nächsten 100 Jahre.

Lichtlaufzeit von der Sonne : 5 Std. 30 min
Umlaufdauer: 248 Jahre
Mittlere Umlaufgeschwindigkeit: 4,7 km/s

Durchmesser am Äquator: 2300 km (Modell: 0,2 cm)
Masse (Erde = 1): 0,0025
Mittlere Dichte: 2,15 g/cm²
Atmosphäre: Wasser- und Methaneis

Oberflächentemperatur: -220°C
Rotationsdauer: 6 Tage 8 Std.
Anzahl der Monde: 1
Flugzeit einer Raumsonde: 16 Jahre
 

Position

  1. Merkur
  2. Venus
  3. Erde
  4. Mars
  5. Jupiter
  6. Saturn
  7. Uranus
  8. Neptun

  Pluto - Die Station wurde gestiftet von der Hüttl Heizung-Sanitär GmbH, Bürgeln