Beruf und Rehabilitation

Beratungsgespräch: 3 Personen sitzen um einen Tisch
Die Fachleute im Beratungs- und Schulungszentrum der blista geben Orientierung beim Berufseinstieg, beraten, qualifizieren, schulen und coachen. Auch für Personalverantwortliche und Arbeitgeber halten wir vielfältige Angebote bereit.

In Vorbereitung ist unser Angebot einer

Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme

Die berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, kurz "BvB", beinhaltet Unterricht und mehrere Praktika in verschiedenen Betrieben. Das Angebot richtet sich an junge Menschen, für die die berufliche Orientierung (erstmals oder erneut) im Vordergund steht. Die BvB macht also fit für eine Ausbildung.

Hier sind alle richtig, die

  • nicht mehr schulpflichtig sind und noch keinen Ausbildungsplatz haben.
  • keinen Schulabschluss haben und ihn unter bestimmten Voraussetzungen nachholen möchten.
  • ihre Ausbildungsstelle verloren haben und sich neu orientieren möchten.

Mit PROJob in den ersten Arbeitsmarkt

Mit PROJob hält die blista in Marburg und Frankfurt/Main ein Angebot für Arbeitssuchende bereit. PROJob verbindet Selbstbestimmung und Zusammenarbeit „auf Augenhöhe“ mit unternehmerischem Know-how und einer hochqualifizierten spezifischen Förderung.

Wichtig ist uns dabei, dass alle Interessent*innen sowohl in Marburg, wie auch in der Region Rhein-Main, in ihrem gewohnten Umfeld bleiben können und sich an fünf Tagen in der Woche in unseren regionalen Schulungs- und Beratungszentren qualifizieren.

Die verschiedenen Module des Angebots werden nach den Bedarfen der Teilnehmenden ausgewählt. Alle Vermittlungs- und Coaching-Einheiten zielen darauf hin, die Teilnehmenden in die Lage zu versetzen, Selbstvertrauen, Kompetenzen und Strategien aufzubauen, um bei ihrer Stellensuche erfolgreich zu sein.

Die Teilnahmedauer beträgt max. 48 Wochen und eröffnet den nötigen zeitlichen Spielraum für die Akquise und Durchführung der Praktika sowie eine gute Vorbereitung auf die Aufnahme einer Beschäftigung.

Die Teilnahme an PROJob kann durch die Agentur für Arbeit, die JobCenter und andere Kostenträger gefördert werden.

Zum Hintergrund

Projektlinie Inklusion&Innovation

Wo behinderte und nichtbehinderte Menschen professionell in Teams zusammenarbeiten, liegt der Keim für eine neue Kultur der Vielfalt. Das Miteinander eröffnet neue Chancen, individuelle Kompetenzprofile genauer in den Fokus zu nehmen, Stärken und Schwächen mit mehr Offenheit zu begegnen und in neuem Kontext zu thematisieren, Nischen und Expertisen zu erkennen, Aufgaben flexibler zu verteilen und Zuständigkeiten entsprechend besser und effizienzorientiert auszuhandeln.

Das blista-Konzept ist bis dato einmalig, es verbindet eine kundenseitige Selbstbestimmung und Zusammenarbeit „auf Augenhöhe“ mit unternehmerischem Know-how und einer hochqualifizierten spezifischen Förderung. 91 Menschen mit Sehbehinderung und Blindheit nahmen an der modularen Qualifizierung teil, 67 gelang der Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt, in die Selbstständigkeit bzw. in eine Ausbildung oder ein Praktikum/FSJ.