Ausbildungen und Umschulungen

Industrie 4.0 und Arbeit 4.0 sind Schlagworte, die fast täglich in den Medien auftauchen. Damit ist die Digitalisierung von Produktion, Dienstleistung, Verwaltung und Arbeit gemeint. Dieser Trend betrifft nahezu alle Wirtschafstbereiche und benötigt spezielle Fachkräfte, die die technischen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen der Digitalisierung beherrschen. Mit dem Ausbildungsjahr 2020/2021 – also ab August 2020 – wird es daher neue Berufe im Umfeld der Informationstechnik geben.

Das Zentrum für berufliche Bildung der blista bietet ab dem kommenden Ausbildungsjahr 5 Ausbildungen und Umschulungen an: Die neuen Berufe "Kaufmann/-frau für Digitalisierungsmanagement" und "Fachinformatiker/-in für Daten- und Prozessanalyse" sowie die traditionsstarken "Fachinformatiker/-in für Anwendungsentwicklung", "Fachinformatiker/-in für Systemintegration" und "Kaufmann/-frau im E-Commerce".

Kaufleute für Digitalisierungsmanagement

... sind Profis im Umgang mit Daten und Prozessen. Sie analysieren und gestalten Prozesse im Unternehmen, um sie schlank und produktiv zu machen. Dabei steht die betriebswirtschaftliche Perspektive im Vordergrund. Kaufleute für Digitalisierungsmanagement machen Informationen und Wissen verfügbar, um aus der zunehmenden Digitalisierung wirtschaftlichen Nutzen zu ziehen. Sie „managen“ die Digitalisierung von Geschäftsprozessen im Unternehmen.

Kaufleute im Digitalisierungsmanagement sind bei uns in der blista die Nachfolger der Informatikkaufleute. Sie finden Jobs in Unternehmen aller Branchen, die in der Digitalisierung ihrer Arbeitsweise eine Chance für die Zukunft sehen. (Und das sind mittlerweile so ziemlich alle…)

Fachinformatiker/-innen für Daten- und Prozessanalyse

... sorgen mit ihrer Arbeit für die Datenbasis digitaler Geschäftsprozessen im Unternehmen. Sie kümmern sich um die Bereitstellung, Qualität und Quantität der benötigten Daten und Informationen und entwickeln informationstechnische Lösungen, mit denen die digitalen Produktions- und Geschäftsprozesse gestaltet, gesteuert und optimiert werden.

Die Daten- und Prozessanalyse ist ein neues zukunftsorientiertes Berufsbild, das speziell für die Digitalisierung von Unternehmen entwickelt wurde und aus der informationstechnischen Perspektive auf Geschäfts- und Produktionsprozesse schaut. Absolvent*innen dieser Ausbildung finden Jobs in Unternahmen, die Digitalisierung für sich als zukünftige Unternehmensstrategie erkannt haben. Auch Unternehmen, die andere Unternehmen im Rahmen von Beratungsdienstleistungen oder Realisierungsprojekten bei der Digitalisierung unterstützen, sind potentielle Arbeitgeber.

Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung

Sie entwickeln und programmieren kundenspezifische Software. Sie testen bestehende Anwendungen, passen sie an und entwickeln nutzerfreundliche Bedieneroberflächen. Fehler beheben sie mithilfe von Experten- und Diagnosesystemen. Anwendungsentwicklerinnen und -entwickler arbeiten in Unternehmen, die eigene Produkte und Dienstleistungen anbieten: in Software- und Systemhäusern, bei Multimedia-Dienstleistern und Mobilfunkanbietern, bei Herstellern von Geräten und Einrichtungen der Telekommunikationstechnik, Anbietern von Lernsoftware, EDV-Consulting-Firmen oder betriebsinternen Fachabteilungen. Kurz: Anwendungsentwickler entwickeln Software-Lösungen.

Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Systemintegration

Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration realisieren kundengerechte Informations- und Kommunikationslösungen. Hierfür vernetzen sie Hard - und Software-Komponenten zu komplexen Systemen. Darüber hinaus beraten und schulen sie die jeweiligen Anwenderinnen und Anwender. Als Fachleute für Systemintegration sind Sie in öffentlichen Verwaltungen und in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche gefragt.

Informatikkauffrau / Informatikkaufmann  siehe oben: Kaufleute im Digitalisierungsmanagement

Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce

Der erfolgreiche Start des neuen Berufsbilds zeigt, wie sehr die Unternehmen auf gut ausgebildete Fachkräfte angewiesen sind und in welch hohem Maße sie ihre Zukunft im Online-Handel sehen. Alle Bewerberinnen und Bewerber sind willkommen, denen die Arbeit mit dem Computer und den Hilfsmitteln nicht die Schweißperlen auf die Stirn treibt und die beim Gedanken an schriftliche oder mündliche Kommunikation mit den Kundinnen und Kunden nicht gleich einen trockenen Mund bekommen – einfach weil sie die Interessen und Anliegen von Kundinnen und Kunden ernst nehmen.

Wir suchen Auszubildende, die es darüber hinaus spannend finden, Marketingkampagnen zu planen und zu entwerfen, Kaufmotivationen von Kundinnen und Kunden zu erkennen und zu analysieren und Warensortimente bedarfsgerecht zusammenstellen. Gleichzeitig sollte man dabei die rechtlichen Bedingungen des Online-Handels nicht aus den Augen verlieren, um die Kundinnen und Kunden bei Reklamationen und Retouren zu beraten und Kaufverträge rechtssicher abzuschließen.

Die Ausbildung gestalten wir nach dem Prinzip der dualen Ausbildung und arbeiten mit modernen Methoden der Arbeits- und Lernorganisation. In unserer virtuellen Firma werden die Geschäfte mit anderen Übungsfirmen abgewickelt, dabei werden Sie mit einem barrierefreien Warenwirtschaftssystem arbeiten sowie einen Webshop aufbauen und kundenorientiert einsetzen.

In dieser spannenden und abwechslungsreichen Ausbildung bereitet Sie sich auf einen ebenso zukunftssicheren wie interessanten und aufregenden Job vor, mit dem Sie die immer zahlreicher werdenden Online-Kunden fachkundig betreuen, bedarfsorientiert informieren und ihnen die Möglichkeit geben, sich in Ihrem digitalen Shop wohlzufühlen.

IT-Ausbildung an der blista
Ausbildung auf Augenhöhe: ein gutes Fundament für die berufliche Zukunft © blista

Das bieten wir Ihnen:

  • IHK-Abschlussprüfung am Ende der dualen Ausbildungen.
  • Sehr gute Vermittlungschancen im ersten Arbeitsmarkt.
  • 16-wöchiges bzw. 12-wöchiges Praktikum in einem Betrieb Ihrer Wahl.
  • Lernen in kleinen Gruppen, individuell angepasste Arbeitsplatzausstattung in Betrieb und Berufsschule, individuelle Förderung in allen Bereichen der Ausbildung.
  • Ein Team aus sehenden und sehbehinderten Ausbildern und Lehrkräften.
  • Bewerbungstraining, Teambildung, Präsentationstechniken, Unterstützung bei der Wohnungssuche bei Alltagsproblemen und der Jobsuche.
  • Wohnen in begleiteten Gruppen ist möglich.
  • CertQua zertifiziert (nach AZAV) und von der Bundesagentur für Arbeit nach § 35 SGB IX anerkannt.
  • Unser Ausbildungsbetrieb, das Marburger Systemhaus, ist ein Lernort, in dem berufspraktische Kenntnisse erworben, erweitert und vertieft werden.

Die von der Arbeitsagentur finanzierten dualen Ausbildungen sind eine Erfolgsgeschichte in der beruflichen Qualifizierung junger Menschen mit Blindheit oder Sehbehinderung. Sie schaffen ein gutes Fundament für die berufliche Zukunft.

    Arbeitserprobung "PROStart!"

    Sie sind herzlich willkommen

    Gern eröffnen wir Interessentinnen und Interessenten die Möglichkeit, die Berufsbilder und Beschäftigungsprofile näher kennenzulernen, die eigenen Voraussetzungen für die gewünschte Ausbildung oder Umschulung zu erkennen, an Probeunterrichtsangeboten teilzunehmen und an einer umfassenden berufsspezifischen Kompetenzerhebung mitzuarbeiten.

    Die 3-jährigen Ausbildungen beginnen jeweils im September (Ersteingliederung).
    Die 2-jährigen Umschulungen starten jeweils im Juli und richten sich an Teilnehmende mit Berufs-oder Studienerfahrung (Wiedereingliederung).